Damit Filmbildung in den Schulen stattfindet

Damit Filmbildung in den Schulen stattfindet
Tagung

Damit Filmbildung in den Schulen stattfindet

  News News
05 Dec 2016

Die 52. Solothurner Filmtage widmen dem Thema Filmbildung gemeinsam mit FOCAL und dem Verein cineducation.ch eine öffentliche Tagung. Am Dienstag, 24. Januar 2017 diskutieren internationale und Schweizer Fachpersonen über neue Filmbildungsinitiativen im In- und Ausland. Ziel ist es, die Filmbildung in den Köpfen und Schulen stärker zu verankern.

Der Stellenwert des Mediums Film in der Medien- und Informationsgesellschaft ist unbestritten und seine Bedeutung wächst stetig. Dagegen spielt die Auseinandersetzung mit audiovisuellen Inhalten und Film in der Medienbildung weiterhin eine Nebenrolle. Eine systematisierte, audiovisuelle Alphabetisierung in allen obligatorischen Schulstufen – analog der Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen – existiert in der Schweiz nicht. Filmbildung findet zum grössten Teil ausserhalb der Schulstuben in privaten Institutionen, Projekten und Initiativen mit unterschiedlichsten Ansätzen statt.

Die Solothurner Filmtage widmen dem Thema Filmbildung am Dienstag, 24. Januar 2017 eine öffentliche Tagung und entwerfen Zukunftsperspektiven. Die internationalen Experten Nathalie Bourgeois (Cinémathèque française, Frankreich), Sarah Duve (Vision Kino, Deutschland), Mark Reid (British Film Institute, Grossbritannien) und Christian Georges (e-media.ch, Schweiz) zeigen auf, wie der analytische und kreative Umgang mit Film in Europa und der Schweiz in die Schule Einzug halten kann. Ihre Ansätze fokussieren auf Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und auf die obligatorische Schulbildung.

Nach einem filmischen Intermezzo – der Kinderfilmklub Zauberlaterne präsentiert mit «Pas vu pas pris» von Frédéric Mermoud eine neue Folge der Serie «Kleine Kinoschule» – dreht sich der zweite Teil der Tagung um die praktische Filmbildung und die Frühförderung. Der Verein filmkids.ch hat mit Jugendlichen einen abendfüllenden Spielfilm produziert. Eine Fallstudie zu diesem einjährigen Experiment beleuchtet die Grenzen zwischen Frühförderung und professioneller Filmproduktion und stellt die Frage nach der gezielten Talentförderung. Welche Früchte früh lancierte Schauspielkarrieren tragen können, zeigt sich schliesslich im Showcase «Junge Talente».

Der Filmbildungstag richtet sich an alle Personen, die ihren Umgang mit Film im Beruf oder in der Ausbildung kompetent gestalten möchten und insbesondere an Entscheidungsträgerinnen und –träger an der Schnittstelle zwischen Kultur und Bildung. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit FOCAL und cineducation.ch, dem Verein zur Förderung der Filmbildung, organisiert. Sie wird unterstützt von Arena Cinemas, FOCAL und ProCinema. (Solothurner Filmtage)

Zurück zur Liste