Marianne Wirth neue «Attachée de programme»
Persönliches, Solothurner Filmtage

Marianne Wirth neue «Attachée de programme»

  News News
31 Mar 2017

Marianne Wirth (geb. 1984) ist ab April 2017 als «Attachée de programme» der Solothurner Filmtage neue Ansprechperson für das Programm und Schweizer Filmschaffende. Marianne Wirth studierte Filmwissenschaften und Germanistik an der Universität Zürich. 2010 und 2011 zog es sie im Rahmen von ERASMUS nach Berlin an die Freie Universität. Sie verfasste regelmässig Beiträge für das Onlinemagazin nahaufnahmen.ch. 2016 betreute sie im Rahmen der Industry Days des Festival del film Locarno die Initiative «Alliance for Development». Seit 2012 arbeitet Wirth bei den Solothurner Filmtagen in verschiedenen Funktionen, unter anderem als Projektleiterin der «Cinetour». Zudem leitete sie 2013-2016 das Pilotprojekt «Call for Transmedia Projects», eine Zusammenarbeit mit der Kulturstiftung Pro Helvetia, dem Bundesamt für Kultur und der Stiftung Weiterbildung Film und Audiovision (FOCAL). 

Zurück zur Liste