Die Panels am Industry Lab 2017
Internationale Kurzfilmtage Winterthur

Die Panels am Industry Lab 2017

  News News
02 Nov 2017

 

Mit dem «Industry Lab» präsentieren die Kurzfilmtage und FOCAL ein umfangreiches Industry-Angebot für die Kurzfilmbranche. Das «Swiss Industry Panel» und die «Market Meetings» sind dem Austausch zwischen Filmförderung, RegisseurInnen, ProduzentInnen und internationalen BranchenvertreterInnen gewidmet. In mehreren Workshops und Panels zum Thema «Let’s Work Together!» werden am Nachmittag die Herausforderungen und Chancen von internationaler Zusammenarbeit und Vernetzung innerhalb der Kurzfilmbranche diskutiert.

Der Eintritt ist frei, die Platzzahl beschränkt.

 

Panels Industry Lab, Freitag, 10. November 2017
 

10:00–11:15        Swiss Industry Panel: «Knackpunkt Talentförderung» (de)

Der Einstieg von der Filmschule ins Berufsleben oder der Schritt vom Kurzfilm zum Langfilm stellt für viele junge Filmemacher eine grosse Herausforderung dar. Die Frage wie dieser Einstieg von Seiten der Fördererinstitutionen am besten gestaltet werden kann, ist dabei immer wieder Gegenstand von Diskussionen. Welche nationalen und internationalen Förder- oder Stoffentwicklungsangebote bestehen bereits und wo herrscht allenfalls noch Handlungsbedarf? Öffentliche Förderinstitutionen diskutieren mit Vertretern der Filmbranche über die Chancen und Herausforderungen bei der Förderung und Vernetzung von Schweizer Nachwuchstalenten.

Referent/innen: Corinna Marschall, (MEDIA Desk Schweiz), Andreas Bühlmann (SWISS FILMS), Susa Katz (Zürcher Filmstiftung), Luka Popadic (Filmemacher), Mirko Bischofberger (Filmemacher, Swiss Fiction Movement)

Moderation: Lucie Bader (Verlagsleiterin Cinébulletin)

Übersetzung: Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt. Es steht eine Simultanübersetzung ins Englische und/oder Französische zur Verfügung.

 

11:30–13:00     Market Meetings / Producers’ Meetings

Während je ca. fünf Minuten führen FilmemacherInnen mit 20 bis 25 internationalen Branchenleuten ein individuelles Gespräch an einem Tisch, um Kontakte zu knüpfen, Screeners auszutauschen oder sich über künftige Projekte zu unterhalten.


14:00–15:00     Eröffnungsrede: «Let’s Work Together!» (en)

Mit: Nadia Dresti (SUI), Stellvertretende künstlerische Leitung Locarno Festival

 

15:15–16:45 Symposium «Let’s Work Together!»: Workshops und Panels (en)

1. International Exchange in Short Film Production (en)

Seit einigen Jahren entstehen im Kurzfilmbereich vermehrt Initiativen, die den internationalen Austausch von Filmschaffenden fördern. Im Rahmen von internationalen Produktions-Workshops werden Filmschaffende aus verschiedenen Ländern zusammengewürfelt, um gemeinsam ein Kurzfilmprojekt zu realisieren. Drei Produzenten stellen ihre Projekte vor und sprechen über ihre Erfahrungen.

Referent/innen: Peter van Hoof (NLD), Head of Shorts, IFF Rotterdam; Jean Perret (SUI), Leitung Departement Kino, HEAD; Olivier Zobrist (SUI), Produzent, Langfilm; 

Moderation: Carmen Gray (NLZ/GBR), Journalistin/Filmkritikerin bei Sight & Sound/Dazed

 

2. Why Work with a Short Film Distributor? (en)

Die Kurzfilmbranche hat sich in den letzten Jahren professionalisiert und ausdifferenziert. Den Kurzfilmschaffenden bieten sich heute verschiedene Möglichkeiten, ihr Werk international zu vertreiben. Doch wann macht es Sinn, mit Distributoren zusammenzuarbeiten und unter welchen Gesichtspunkten ist es für die Verleiher attraktiv, einen Kurzfilm in den Vertrieb zu nehmen?  

Referent/innen: Inga Diev (CAN), General Manager, OUAT Media; Joel Louis Jent (SUI), Produzent, Dschoint Ventschr Filmproduktion; Anna Leimbrinck (GER), KurzFilmAgentur Hamburg

François Morisset (FRA), Distributor, Salaud Morisset;

Moderation: Sylvain Vaucher (SUI), SWISS FILMS

 

3. The Networking Hub – Let’s Connect! (en)

Verschiedenste Labs und Netzwerkplattformen verfolgen das Ziel den internationalen Austausch innerhalb der Filmindustrie zu fördern. Doch wie können sich junge Talente auf ein international ausgerichtetes (Branchen-)Festival vorbereiten, um den optimalen Nutzen aus ihrem Festivalbesuch zu ziehen? Angeordnet als Networking Hub erhalten die Teilnehmenden die Chance, individuelle und persönliche Fragen mit internationalen Experten in Kleingruppen zu diskutieren.

Referent/innen: Wim Vanacker (NLD), Head of Script Department, Nisi Masa; Florian Wegmann (GER), Head of Berlinale Talents; Luka Popadic (SUI), freier Filmemacher

Moderation: Andreas Bühlmann (SUI), Filmberater Nachwuchs bei SWISS FILMS


4. How Can Short Film Festivals Cooperate? (en)    
Kurzfilmfestivals machen den Kurzfilm international sichtbar und tragen dazu bei, das Verständnis und das Interesse an der kurzen Form zu stärken. Die meisten Festivals besuchen sich gegenseitig, doch gibt es inhaltliche und strategische Kooperationen, die darüber hinausgehen. Aber wie können sich Kurzfilmfestivals inhaltlich und politisch besser vernetzen, um die Position des Kurzfilms auf internationaler Ebene zu stärken?

Referent/innen: ; Laurence Boyce (GBR/EST), Short Film Conference, Cineropa Shorts; Daniel Ebner (AUT), VIS Vienna Shorts Festival; Wilhelm Faber (GER), Berlinale Shorts; Christoffer Olofsson (SWE), Uppsala International Short Film Festival; Kirsten Ruber (NLD), GoShort Nijmegen;

Moderation: John Canciani (SUI), Internationale Kurzfilmtage Winterthur

 

17:00–17:45     Schlussrunde: «Let’s Work Together!» (en)

Die Workshop-Hosts präsentieren die gewonnenen Erkenntnisse.

Moderation: Lucie Bader (SUI), Verlagsleiterin Cinébulletin

18:0020:00        Short DrinkDer Branchen-Apéro (La Cyma, Neustadtgasse 1a)
 

INFOS ZUM INDUSTRY LAB
 

Bild: «Parades» von Sarah Arnold, Internationaler Wettbewerb

Zurück zur Liste